Link verschicken   Drucken
 

Chorfreizeit 2018 in Bergkirchen

27.04.2018

Auch in diesem Jahr fand die schon obligatorische Chorfreizeit am 7. und 8. April in Bergkirchen statt.

Unser Chorleiter Henning Schneider hatte wieder ein engagiertes Programm an Liedern ausgearbeitet und zum Einstudieren mitgebracht. Hinzu wurden Kenntnisse zum Thema Notenkunde vermittelt (Angela Woschee) und Übungen in Bezug auf Atem- und Stimm-Schulung (Madlen Reisch) durchgeführt.

 

Unsere längjährigen Sängerinnen Brigitte Windheim und Beate Gröne aus der Stimmlage Alt 2 haben ihre ganz persönlichen  Eindrücke und Erlebnisse der Chorfreitzeit in einem kleinen Bericht aufgeschrieben. Lesen Sie hier .... 

 

Eine kleine Geschichte über unsere gemeinsamen Chorfreizeittage in Bergkirchen

 

Mit etwas Aufregung freuten wir uns auf unsere diesjährige Chorfreizeit im Ludwig-Harms-Haus in Bergkirchen. Bei strahlendem Sonnenschein reisten wir mit Sack und Pack dort an.

 

Frisch bezogene Betten und einen „ Koffer“ voll mit Spielen, Wein und etwas zum Knabbern. Brigitte hatte selbstgebackene Schinkenschnecken dabei.

Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten, nahmen wir unsere Plätze in der Gruppe Stimmlage Alt 2 ein.

Gefreut hat uns sehr, dass unsere Stimmlage in voller Besetzung vor Ort war.

 

Was jetzt folgte, hatte mit Freizeit wenig zu tun. Wir waren ja schließlich zum Singen da. Die Zeit verging wie im Flug, denn wir hatten bis zur Mittagspause reichlich Übungsstoff.

Nach einem leckeren Eintopf und tollen Gesprächen mit den anderen Mitsängern und Mitsängerinnen ging es in die zweite Hälfte des Übungstages.

Es gab ein neues Lied „Silence is golden“ zum Einstudieren.

Alle waren so begeistert, dass das Stück fast auf Anhieb geklappt hat und wir es am Sonntag im Gottesdienst hätten singen können.

Henning voller Überraschung: „Ich wusste gar nicht, dass Ihr so eine „Schnulzentruppe“ seit“.

 

Der Tag war gefüllt mit vielen tollen Eindrücken und leckerer Verpflegung.

Den „Feierabend“ genossen wir mit den Dagebliebenen.

Die Noten waren bei Seite gelegt und die Karten kamen auf den Tisch. Es wurde „Rache“ gespielt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat das Spiel so viel Spaß gemacht, dass wir es erst zu später Stunde schweren Herzens beenden mussten.

Sebastian meinte, er braucht doch noch etwas „Schlaf“!

Auch uns beiden hat der doch etwas gering ausgefallende Schlaf nicht geschadet, schließlich stand am Sonntagmorgen der Chorauftritt in der Kirche im Rahmen des Konfirmations-Gottesdienstes auf dem Plan.

 

Diese tolle Chorfreizeit werden wir zwei lange in guter Erinnerung behalten und freuen uns auf ein nächstes Mal.

 

Mit musikalischen Grüßen

Brigitte und Beate

 

Foto: Beate Gröne und Brigitte Windheim schildern ihre persönlichen Eindrücke der Chorfreizeit

Fotoserien zu der Meldung


Chorfreizeit 2018 in Bergkirchen (27.04.2018)