Link verschicken   Drucken
 

Chorproben zu Zeiten von Corona

25.06.2020

Alles begann ziemlich unspektakulär, als am 13. März die Chormitglieder von unserem Vorsitzenden Hans-Dieter Rofalski per E-Mail die Nachricht erhielten, auf Grund eines Virus namens Corona, das sich sehr schnell ausbreitet, zunächst die anstehende Chorfreizeit und die kommenden Chorproben temporär auszusetzen. In der E-Mail war aber auch von Zuversicht zu lesen, nach Ostern könne der Chorbetrieb vielleicht wieder aufgenommen werden …  Es sollte alles anders kommen, wie wir wissen, viel schlimmer !

 

Ab Mitte März, innerhalb von wenigen Tagen, ist von den Behörden eine staatlich verordnete Massenquarantäne (Lock-Down) vorgenommen worden, mit massiven Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wie Deutschland es noch nie erlebt hat. Wir alle sind von den Einschränkungen wie Kontaktsperre, Abstandswahrung usw. extrem betroffen, das gesellschaftliche und kulturelle Leben ist in der Zwischenzeit mehr oder weniger zum Erliegen gekommen.

Doch seit einigen Wochen ist etwas Licht am kulturellen Tunnelende zu sehen. Unter anderem werden nun nach einem von der Landesregierung ausgegebenen 5-Stufen-Plan Lockerungen hinsichtlich der Corona-Einschränkungen im kulturellen Bereich vorgenommen. Für das Chorgeschehen bedeutet das: ab Anfang Juni ist ein Kleingruppenunterricht mit max. 4 Singenden plus Chorleiter möglich, selbstverständlich auf Basis infektionsschützender Maßnahmen und entsprechenden Hygienevorkehrungen.

 

Unser Chorleiter Henning Schneider hat für unseren Chor diese Möglichkeit des Chorsingens aufgegriffen und einen entsprechenden Plan erstellt. Das aktuelle Chorsingen ist natürlich freiwillig, es sind jeweils 3 zeitliche Chorproben a 45 Minuten, die immer montags und freitags von 19.00  bis 21.00 Uhr in unserer alten Wirkungsstätte im Gebäude des Gümmerschen Hofs in Lindhorst stattfinden.

Das Feedback der ersten Teilnehmer am Kleingruppenunterricht ist durchweg positiv, auch wenn die rigorosen Hygienemaßnahmen schon sehr gewöhnungsbedürftig sind. Trotzdem kommt Spaß und Freude beim gemeinsamen Chorsingen zu viert auf,  obwohl anfangs das komische Gefühl entsteht, als Solist dazustehen. Ergo: Mut zur eigenen Stimme !

 

Nun bleibt zu hoffen, dass weitere Erleichterungen und Lockerungen im kulturellen Bereich möglich gemacht werden können. Immerhin ist mit der Stufe 5 ab 22. Juni ein Chorsingen im Freien wieder möglich, mit dem bekannten Abstand von 1,5 m zueinander.

 

Vielleicht findet schon bald eine Chorprobe mit allen Chormitgliedern auf einem entsprechend großen Platz im Freien statt … wie wär’s mit einem Fußballfeld ?

 

Klaus-D. Klose

 

Foto: Chorprobe in der 4-Personen-Kleingruppe